Platz- und Spielordnung – Regelung des Spielbetriebs

Spielberechtigt sind ausschließlich Mitglieder, die den Mitgliedsbeitrag rechtzeitig gemäß den Statuten des TC Bregenz bezahlt haben.
Die Plätze 1 -– 10 stehen den Mitgliedern und Gästen von Tagesanbruch bis Eintritt der
Dunkelheit bei Geltung der nachstehenden Regeln zur Verfügung.
Der Tagesspielplan wird in zwei Abschnitte eingeteilt: bis 14.00 Uhr und ab 14.00 Uhr.
Jeder Spieler, der einen Platz beansprucht, hat sich und den Namen des Spielpartners
(Vor- und Zuname) in BLOCKSCHRIFT vor Spielbeginn in den Tagesspielplan
einzutragen. Die Eintragung darf frühestens vorgenommen werden, wenn beide Spieler
anwesend sind und nur dann, wenn sie bis zum Spielbeginn dauernd anwesend bleiben.
Die Eintragung hat so zu erfolgen, dass keine spielfreien Pausen entstehen. Mitglieder,
die sich nicht in den Spielplan eingetragen haben, dürfen auch keinen Platz benützen. Pro
Tagesabschnitt besteht ein Spielrecht!

Die Platzuhr muss bei Spielbeginn genau eingestellt werden. Die Einstellung der Platzuhr ist für die Spieldauer maßgeblich.

Die Wahl des Platzes bleibt den Spielern überlassen. Die einzutragende Spielzeit beträgt
inklusive Platzabziehen 60 Minuten bei Einzelspielen bzw. 120 Minuten bei
Doppelspielen. Nach Beendigung des Spieles haben die Spieler den von ihnen benützten Platz abzuziehen (den gesamten Platz, nicht nur die Spielfläche). Es sind ebenfalls, soferne der Platzwart nichts anderes vorgibt, alle Linien nachzuziehen.

Bei Doppelspielen müssen mindestens zwei Spieler vorschriftsmäßig eingetragen sein, damit sie Anspruch auf einen Platz haben.

Ein Spieler darf sich erst nach Beendigung seiner Spielzeit neu in den Tagesspielplan
eintragen. Hat der Spieler im Abschnitt bereits gespielt, hat er den Nachrang gegenüber
einem Spieler, der im betreffenden Abschnitt noch nicht gespielt hat. Der Nachrang kann
durch das Streichen des Namens und / oder durch vorzeitige Ablöse durch einen Spieler
erreicht werden, der im Abschnitt noch nicht gespielt hat. Der Nachrang darf allerdings nur
dann beansprucht werden, wenn der Spieler keinen freien Platz vorfindet.

Im Interesse eines möglichst reibungslosen Spielbetriebes bitten wir alle Mitglieder,
sich genau an diese Regeln zu halten.
Im Zweifelsfalle ist mit etwas gutem Willen immer eine faire Lösung möglich!

Weiters gilt:

RECHTE SPORTWART:
Der Sportwart hat das Recht, nach Absprache mit dem Damen- bzw. Herrensportwart,
max. 2 Plätze für ein Mannschaftstraining zu sperren. Diese Platzsperre sollte vorab im
Spielplan eingetragen werden. Für das organisierte Training ist der jeweilige
Mannschaftsführer oder ein Trainer verantwortlich.

RECHTE JUGENDSPORTWART:
Der Jugendsportwart ist berechtigt, von Montag bis Freitag für jeweils höchstens 2 Stunden zwei Plätze (vorrangig die Plätze 8-10) für ein organisiertes Jugendtraining zu sperren.
Diese Sperre soll spätestens 2 Stunden vor Trainingsbeginn auf dem Spielplan eingetragen sein.

FORDERUNGSSPIELE:
Forderungsspiele sollen nur auf den Plätzen 1, 2 bzw. 4 ausgetragen werden.
Sie sollten nach Möglichkeit mindestens 2 Stunden vorher im Spielplan eingetragen sein.

RECHTE TRAINER:
Den Trainern der Tennisschule stehen vorrangig die Plätze 8 + 9 zur Verfügung.
An Turnierwochenenden stehen zwei Plätze nur nach Absprache mit dem Sportwart zur
Verfügung.

RECHTE JUGENDMITGLIEDER:
Die Jugendmitglieder sind den Vollmitgliedern gleichgestellt.

GÄSTEREGELUNG:
Gäste – insofern sie nicht unter die ATP- Regelung fallen – können von Montag bis
Freitag bis 17.00 Uhr sowie an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 12.00 bis 17.00 Uhr auf allen Plätzen nach Bezahlung der Platzgebühr spielen: 60 Minuten für Einzelspiele und 120 Minuten für Doppelspiele. Zu diesen Zeiten sind die Gäste den Mitgliedern des TCB gleichgestellt. Sofern außerhalb der angegebenen Zeiten Plätze frei sind, können diese auch von Gästen benutzt werden.
Bregenzerinnen und Bregenzer sind berechtigt, maximal 3 x pro Saison mit einem
Clubmitglied nach Bezahlung der festgesetzten Platzgebühr zu spielen.

BESPIELBARKEIT DER PLÄTZE:
Über die Bespielbarkeit der Plätze sowie über etwaige Maßnahmen zur
Bespielbarmachung entscheidet der Platzwart. Er hat sich an die Weisungen des Infrastruktur- und Technikwartes, des Sportwartes oder eines anderen Vorstandsmitgliedes zu halten.

Bei Bedarf ist der beanspruchte Platz vor Spielbeginn zu bewässern – mittels Schlauch oder Sprinkleranlage.

KLEIDERORDNUNG:
Das Benutzen der Tennisplätze ist nur in ordnungsgemäßer Kleidung (nicht mit freiem Oberkörper) und mit Tennisschuhen gestattet. Die „ordnungsgemäße Kleidung“ (nicht mit freiem Oberkörper) gilt nicht nur für den Garderobenbereichseingang und die Terrasse (Gastronomiebereich), sondern für das gesamte Clubgelände. Beim Verlassen des Clubgeländes zum Baden und Wiederbetreten des Clubgeländes ist auf die Gastronomiegäste Rücksicht zu nehmen.

 

ATP-REGELUNG („Andere Tennis Plätze“):

Für Mitglieder von anderen Tennisvereinen, die als Gäste spielen, gilt eine spezielle Vereinbarung zwischen den Vereinen, an welcher auch der TCB teilnimmt. Die Bedingungen entnehmen Sie bitte dem Aushang „ATP-Regelung“.

ÄNDERUNGEN UND ERGÄNZUNGEN:
Änderungen und Ergänzungen dieser Platz- und Spielordnung sowie Ausnahmen hievon
können bei Bedarf vom Clubvorstand jederzeit beschlossen und durch Aushang verbindlich gemacht werden.
Zur besseren Lesbarkeit wurde nur die männliche Form verwendet.

Der Vorstand des TC Bregenz
Druckversion Platz- und Spielordnung